Willkommen auf der Website der Schule Schulen Jonschwil-Schwarzenbach



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Abmeldung / WegzugNach oben

Bei einem Wegzug bitten wir Sie, sich möglichst früh mit der Klassenlehrperson, der Schulverwaltung sowie mit dem Einwohneramt Jonschwil in Verbindung zu setzen. Die Schulverwaltung stellt die Schülerunterlagen direkt der Schule des neuen Wohnortes zu.

Absenzen- und UrlaubsregelungNach oben

Absenzen
Bei Krankheit der Lehrperson werden die Schülerinnen und Schüler in der Regel rechtzeitig mittels Telefonkette benachrichtigt.

Absenzen sind der Klassenlehrperson durch eine erwachsene Person bis spätestens Schulbeginn zu melden. Der Entschuldigungsgrund ist möglichst rasch mitzuteilen. Die Lehrperson kann eine schriftliche Entschuldigung verlangen. Bitte teilen Sie im Krankheitsfall der Lehrperson die voraussichtliche Abwesenheit Ihres Kindes mit. Bei längerer oder regelmässiger Absenz kann ein Arztzeugnis eingefordert werden.
Die Lehrpersonen machen eine telefonische Rückmeldung an die Eltern, falls ein Schüler 15 Minuten nach Schulbeginn unentschuldigt fehlt.

Schülerurlaube
Urlaubsdauer Zuständigkeit
bis 1 Tag Klassenlehrperson
länger als 1 Tag Schulleitung

Anträge für Urlaube länger als 1 Tag sind mindestens 30 Tage im Voraus (vor allfälligen Reisebuchungen) schriftlich begründet an die Schulleitung (mit Kopie an die Klassenlehrperson) einzureichen. Im Bewilligungsfall kann eine Ersatzleistung eingefordert werden.
Urlaubsgesuche für Ferienverlängerungen werden grundsätzlich nicht gewährt. Beachten Sie dazu bitte das Volksschulgesetz. Auszug aus dem Volksschulgesetz: Art. 97: Eltern, die das Kind an der Erfüllung der Schulpflicht hindern oder nicht zum Schulbesuch anhalten, werden vom Schulrat verwarnt oder gebüsst. Die Ordnungsbusse beträgt je versäumter Schulhalbtag wenigstens Fr. 200.-, insgesamt höchstens Fr. 1'000.-.

Jokertage
Urlaubsdauer Zuständigkeit
2 x ½ Tag Eltern mit Informationspflicht an die Lehrperson

Eltern können ihr Kind an höchstens zwei Halbtagen je Schuljahr durch schriftliche Mitteilung (2 Tage im Voraus) an die Klassenlehrperson vom Unterricht freistellen lassen.

AdressänderungNach oben

Umzüge innerhalb der Gemeinde Jonschwil bitten wir der Schulverwaltung sowie dem Einwohneramt Jonschwil zu melden.

Anmeldung / ZuzugNach oben

Eltern, welche mit ihren schulpflichtigen Kindern in die Gemeinde Jonschwil ziehen, nehmen bitte möglichst frühzeitig mit der Schulverwaltung sowie mit dem Einwohneramt Jonschwil Kontakt auf.

BesuchstageNach oben

Neu werden wir noch vier Besuchstage in der Primarschule haben. Dafür werden diese Besuchstage breiter angelegt sein. Sie können sich zukünftig über schulische Themen in sogenannten Infoecken informieren und Kaffee trinken, austauschen und der Schule an einer Tafel Anregungen/Rückmeldungen geben.
In der Oberstufe hat sich der Besuchssamstag Anfang März etabliert.

Blockzeiten PrimarschulenNach oben

Wir unterrichten von Montag bis Freitag von 08.00 - 11.40 Uhr mit Blockzeiten. Sollten Lehrpersonen während den Blockzeiten abwesend oder krank sein, wird eine Betreuung gewährleistet.

ElternabendeNach oben

Die Daten für die Elternabende werden übers GemeindeAktuell und über die Lehrpersonen mitgeteilt. Selbstverständlich besteht jederzeit die Möglichkeit, Kontakt mit der Schule aufzunehmen.

Ferienplan / Schulfreie TageNach oben

Dokument: Ferienplan17-22.pdf (pdf, 66.3 kB)

Gesunde SchuleNach oben

Im Bereich der gesunden Schule unterstützen wir die Schülerinnen und Schüler mit verschiedenen Angeboten:

Ernährung: Pausenkiosk, Znünikreis, gesunde Pausenverpflegung, Pausenapfel, etc.
Bewegung: bewegter Unterricht, Bewegungspausen, Spielkiosk, Spielkiste, diverse Sportanlässe, etc.
Soziale Gesundheit: Umgang mit neuen Medien, Gewaltprävention, Suchtprävention, etc.

Als Mitglied RADIX (Schweizerisches Netzwerk Gesundheitsfördernder Schulen) erhält unsere Schule wertvolle Tipps und Hinweise von verschiedensten Fachleuten. Die Primarschulen sind Mitglied von Fit4future (Projekt Gesundheitsförderung).

Zudem arbeiten wir intensiv mit der Elternmitwirkung zusammen, um auch die Eltern ins Boot zu holen.

Handy und UmgangNach oben

Klingelnde Mobiltelefone während des Unterrichts sind störend. Über SMS, MMS, Fotos und Filme, die respektlosen Umgang mit Mitmenschen aufzeigen, ist in der Tagespresse immer wieder zu lesen. Deshalb gilt für die Schülerinnen und Schüler ein Handyverbot. Fehlbaren Primarschülern wird das Gerät eingezogen und bei der Schulleitung deponiert. Es kann dort von den Eltern abgeholt werden.

Bei einem Verstoss eines Oberstufenschülers wird das Gerät eingezogen und bleibt eine Woche lang bei der Schulleitung, bevor es der Schülerin bzw. dem Schüler wieder ausgehändigt wird. Den Eltern steht es hingegen frei, das Gerät bereits vorher persönlich im Schulleiterbüro abzuholen. Vereinbaren Sie dazu bitte einen Termin.

Diese Regelung gilt auch für Lager und Exkursionen. Ausnahmeregelungen trifft die Lehrperson in Absprache mit der Schulleitung.

HausaufgabenhilfeNach oben

Die Hausaufgabenhilfe unterstützt Schülerinnen und Schüler bei der Erledigung der Hausaufgaben.
 
Eine Lehrperson betreut in der Regel max. 16 Lernende in altersdurchmischten Gruppen. Ab 8 Lernenden wird die Lehrperson durch eine zusätzliche, nicht pädagogisch ausgebildete, Betreuungsperson unterstützt.

Für die Lernenden sind gute Rahmenbedingungen (Ruhe, Platz, Zeit) vorhanden. Das Betreuungsteam hält die Kinder zur selbständigen Erledigung der Hausaufgaben an und sorgt für eine ruhige Lernatmosphäre. Bei Fragen zu Hausaufgaben werden die Kinder beraten und unterstützt, es wird aber kein Nachhilfeunterricht erteilt. Wenn der Stoff für das Lösen der Hausaufgaben nicht verstanden wurde, wird dies der betroffenen Lehrperson zurückgemeldet. Falls zusätzliche Aufgaben nötig sind, wird dies ebenfalls bei der Lehrperson angefordert.

Der Beginn der betreuten Aufgabenstunde ist im Anschluss an den Unterricht um 15.15 Uhr oder 16.20 Uhr. Am Ende der Lektion (16.00 oder 17.00 Uhr) wird das Kind nach Hause entlassen. Die Aufsichtspflicht der Schule endet zu diesem Zeitpunkt.

Die Aufgabenbetreuung ist keine obligatorische Aufgabe der Schule. Deshalb beteiligen sich die Eltern mit einem Beitrag von CHF 130.- an den Unkosten. In diesem Betrag sind die fachliche Betreuung / Unterstützung durch eine Lehrperson inbegriffen.
Rabatt:
Der Grundpreis für das zweite Kind derselben Familie beträgt CHF 80.-
Der Grundpreis für jedes weitere Kind derselben Familie beträgt CHF 50.-
Die Schulverwaltung wird Ihnen dieses Angebot in Rechnung stellen.
Die Anmeldung verpflichtet zum regelmässigen Besuch der Hausaufgabenhilfe. Ein Kind kann bei triftigem Grund nur von den Eltern oder der Lehrperson entschuldigt werden. Ihr Kind kann auch während dem Schuljahr eintreten.

Für die Koordination und Beantwortung von Fragen zur Hausaufgabenhilfe können Sie uns wie folgt erreichen:  Manuela Früh, Assistenz Schulleitung, E-Mail: manuela.frueh@schulen-js.ch

ISF - Integrative SchulformNach oben

Seit 2005 arbeiten wir in den Schulen Jonschwil-Schwarzenbach mit der integrativen Schulform ISF. Wir haben zahlreiche Erfahrungen sammeln können und sind immer aktiv, unser Angebot zu erweitern. Neben Unterstützung in der Sachkompetenz kommen zahlreiche Schülerinnen und Schüler auch in den Genuss von Angeboten zur Optimierung von Lernverhalten und Konzentration. Die Zusammenarbeit mit den Lehrpersonen und den Kindern und Jugendlichen ist intensiv und findet in verschiedener Form, wie in Fördergruppen oder im Team-Teaching statt. Zusätzlich besteht mit der Begabtenförderung ein Angebot für Schülerinnen und Schüler, die sehr gute Leistungen zeigen.

LitteringNach oben

Zunehmend stellen wir fest, dass Abfälle achtlos weggeworfen werden, statt in die vielen Abfalleimer auf dem Schulareal zu werfen. Dies sind zunehmend auch junge Erwachsene und Schulkinder. Bitte helfen Sie mit unser Schulareal sauber zu halten, indem sie ihre Kinder und auch Erwachsene auf ein allfälliges Litteringverhalten hinweisen. Danke!

LogopädieNach oben

Im Bereich der logopädischen Förderung sind wir Mitglied im Logopädischen Dienst Unteres Toggenburg. Frau Dagmar Leroux ist unsere Logopädin. Sie fördert Kinder mit Sprachentwicklungsverzögerungen und Sprachauffälligkeiten.

MittagstischNach oben

Für die Primarschulen wird unter der Woche ein betreuter Mittagstisch im Familienzentrum Schwarzenbach angeboten. Die Kinder erhalten zum Tarif von Fr. 8.- eine einfache, frisch zubereitete Mahlzeit mit Gemüse und Salat.

MittagsverpflegungNach oben

Den Schulen Jonschwil-Schwarzenbach ist eine gesunde Verpflegung ein Anliegen, deshalb bietet auch das OZ Degenau nach Bedarf eine gesunde Mittagsverpflegung zum kleinen Preis an.

Anbebot: einfacher Zmittag: Spaghetti, Kartoffelsalat, Älplermakaronen etc. mit Salat, Brot und Getränk
Tarif: Fr. 5.- pro Mahlzeit, Karte im Abonnement (6er Abo) für Fr. 30.-, Abobezug bei der Schulverwaltung
Anmeldung: Einschreiben am Infoboard im Erdgeschoss bis am Vortrag um 11.50 Uhr oder Fixanmeldung bei der Schulverwaltung für bestimmten Wochentag.

Die Termine werden jeweils nach Vorliegen der Mittagskurse festgelegt und publiziert.

PausenregelungNach oben

Schwarzenbach 09.50 - 10.10 Uhr 15.10 - 15.20 Uhr
Jonschwil 09.50 - 10.10 Uhr 15.10 - 15.20 Uhr
OZ Degenau 09.50 - 10.10 Uhr 15.05 - 15.20 Uhr

Während der Pause halten sich die Schüler grundsätzlich im Freien auf. Die Lehrerschaft ist für die Pausenaufsicht verantwortlich. Während der Pause darf das Schulareal nur mit Genehmigung der Klassenlehrperson oder der Pausenaufsicht verlassen werden.

SchularztNach oben

Unsere Schulärzte, Dr. med. Jacqueline Akeret und Dr. med. Stefan Germann untersuchen die Schülerinnen und Schüler während der Zeit an der Primarschule zweimal und in der Oberstufe einmal. Die genauen Daten werden Ihnen jeweils durch die Schulverwaltung bekannt gegeben. Ebenso findet eine Kontrolle des Impfplanes statt. Falls Sie Fragen dazu haben, erteilen Ihnen Dr. med. Jacqueline Akeret (071 929 70 20) und Dr. med. Stefan Germann (071 923 23 66) gerne Auskunft.

Schulweg / Helmpflicht / VersicherungNach oben

Für den Schulweg ist so viel Zeit einzuräumen, dass sich die Schüler rechtzeitig auf dem Schulareal einfinden.
Der Schulweg ist ein wertvoller Teil der Schulerfahrungen eines Kindes: Soziale Kontakte werden gebildet, Selbstverantwortung muss getragen werden, zahlreiche Erlebnisse entstehen, Verkehrsregeln werden eingeübt. Gut gemeinte Chauffeurdienste der Eltern nehmen den Kindern einen wichtigen Erfahrungsbereich. Zudem ist der Schulweg zu Fuss eine gute Möglichkeit, sich körperlich zu betätigen. Wir sind eine „bewegte“ Schule, treiben viel Sport und stellen die Gesundheit in die vorderen Ränge unserer Arbeit. Ein Transport in die Schule widerspricht unseren Bemühungen.
Wir bitten Sie daher, darauf zu verzichten, Ihre Kinder mit dem Auto zur Schule zu fahren oder abzuholen. Sprechen wichtige Gründe (Gebrechen, Ängste, Bedrohungen etc.) für einen Transport mit dem Auto, so nehmen Sie doch bitte mit der Lehrperson Kontakt auf.
Schüler der Primarschule mit einem weiten Schulweg dürfen das Velo benutzen (Anfrage beim Schulleiter). In diesen Fällen erwartet die Schule das Tragen eines Velohelmes. Auch in der Oberstufe erwarten wir das Tragen eines Helmes. Kluge Köpfe schützen sich!

Helmtragepflicht
Bei Schulveranstaltungen, die mit dem Fahrrad oder mit Inline-Skates besucht werden, ist das Tragen eines entsprechenden Helmes obligatorisch. Mit Inline-Skates sind wir zusätzlich mit Vollschutz (Knie / Hand / Ellbogen) unterwegs.

Versicherung
Sämtliche Heilungskosten aus einem Unfall müssen durch die Krankenkasse oder eine private Versicherungsgesellschaft obligatorisch versichert sein. Alle Unfälle müssen Sie deshalb Ihrem Versicherer melden.
Die Schule hat für die Schülerinnen und Schüler eine Schüler-Unfallversicherung abgeschlossen (nur für Leistungen im Invaliditäts- bzw. Todesfall).

Schulzahnarzt / KariesprophylaxeNach oben

Auch in diesem Schuljahr wird die Zahnprophylaxe in der Primarschule so durchgeführt:

  • jährlicher Untersuch beim gewählten Schulzahnarzt
  • regelmässiger Besuch der kantonalen Prophylaxehelferin

Zusätzlich werden im Kindergarten und in der Unterstufe mindestens einmal im Monat die Zähne mit Gel gepflegt.

Zuständige Zahnärzte für die Untersuche in der Primarschule und Oberstufe:
Dr. med. dent. Hubert Zehnder, Wil
Dr. med. dent. Andreas Scheiwiler, Wil

WerteNach oben

Das Zusammenleben in unserer zunehmend vielfältigeren Gesellschaft macht verbindliche Regeln und Werte nötig.
In unserer Schule, wie auch unserer Gesellschaft, werden folgende Werte besonders beachtet:

Anstand Respekt Ehrlichkeit Wertschätzung Ordnung Pünktlichkeit

Damit das Zusammenleben in der Grossgemeinschaft Schule funktioniert, definiert unsere Schule verbindliche Regeln und Werte. Wir danken Ihnen, wenn Sie diese Arbeit unterstützen, indem Sie unsere Werte in Ihrer täglichen Arbeit als Eltern vorleben und einfordern. Wir unterstützen Sie sehr gerne in diesem wichtigen Teil der Erziehungsarbeit.